News

SKG FCI Grosspudelzucht

Seit über 10 Jahren ein Begriff von ausgezeichneter Qualitätszucht. Sehr liebenswerte, verspielte, sehr schöne pudeltypische Hunde und doch gute Wächter gingen aus unserer Zucht hervor

mehrjährige Zuchtpause

Zur Zeit keinen weiteren Wurf geplant

FH15 (FH97)

Davinci hatte seine FH15-1 Prüfung bestanden Aileen hatte ihre FH15-2 Prüfung knapp nicht bestanden

IHA Genf 2016

Sunny hat an beiden Tagen in der Offenen Klasse das CAC erhalten

IHA Kreuzlingen 2016

Sunny erhält sein erstes CAC in der Zwischenklasse

IHA Kreuzlingen 2016

Davinci und Aileen werden in der Paarklasse tolle 3.

NHA Aarau 2015

Super Erfolg!! Aileen CAC BOS, Sunny J-CAC BOS, Davinci CAC BOB 2. Platz FCI-Gruppe 9

Worlddogshow Milano 2015

Sunny wird Juniorworldwinner Davinci wird hervorragender 4. platzierter in modernklassischer Schur in der Offenen Klasse

Tierkinesiologie AP

Yvonne bildet sich zur Tierkinesiologin AP aus. Abschlussprüfung ist im Sommer 2017 nach 2 jährigem Lehrgang

Bilder vom happy morning star

 
 

Unsere Aufzucht kurz erklärt

Zuchtziel

Unser grösstes Bestreben ist nach gesunden und charakterfesten schwarzen Grosspudel zu züchten, d.h. nach Möglichkeit keine ängstliche oder agressive, sondern verspielte und sehr menschenfreundliche, körperlich robuste und temperamentvolle Hunde.
Sie müssen allen täglichen Anforderungen entsprechen können!
Dies wird heute von unserer Gesellschaft erwartet.

Was heisst das für den Züchter und den Neubesitzer des Hundes?

Der Züchter absolviert diverse Ausbildungen mit den Themen z.B. Rechte und Pflichten, Welpensozialisierung, usw.

Ein Welpe wird geboren

Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Sozialisierung Hund-Mensch, Mensch-Hund.

Der Welpe nimmt uns in erster Linie mit seiner empfindlichen Nase war (Geruchsinn). Er spürt unsere Berührungen, Wärme und Kälte (vegetative Phase). Sein Seh- und Hörvermögen ist erst im Alter von rund 14 Tagen entwickelt. Ab diesem Zeitpunkt nimmt der Welpe sämtliche Hör- und Sichtzeichen war (Körpersprache des Menschen)! Erste Eindrücke in seiner Umgebung kann er erblicken und wahrnehmen. Ebenso erfährt er die ersten Umgebungsgeräusche. Im gleichen Zeitraum beginnt die Prägungsphase (3. bis 6. Woche).

Diese Zeit ist enorm entscheidend auf sein späteres Leben (Festplattenspeicher sprich: zentrales Nervensystem im Kopf des Welpen). Erst jetzt ist er in der Lage, die diversen Verknüpfungen aufzunehmen. In der 5. Alterswoche wird er erstmals seine bis anhin vertraute Umgebung (im Haus) verlassen. Er kann im Garten neue Gerüche und optische Eindrücke entdecken! Die kurzen und sehr intensiven Ausflüge in den Garten hinterlassen bei ihm sehr viele Spuren, sodass er sehr schnell Müde wird und nur noch schlafen will, um seine neuen Erlebnisse im zentralen Nervensystem abzuspeichern. In dieser sehr wichtigen Phase muss die Mutterhündin und der Züchter dabei sein, um lernen zu können. Zudem ist das Rudel Hund-Mensch für den Welpen für die Rangordnung bedeutsam.

Ab der 8. Alterswoche kommt der neue Besitzer zum Zuge, indem wir (Züchter und Besitzer) mit dem Welpen erstmalig in die Welpenschule fahren, um dort das Sozialverhalten mit anderen Artgenossen zu erlernen. Das Autofahren wird so automatisch mit einbezogen und soll für den Welpen Spass bedeuten und keine Angst mehr bereiten. Im Alter von 10 – 12 Wochen darf der Welpe seine grosse Reise zu seinem neuen Besitzer antreten. Diese Reise ist sehr einschneidend, da er ein intaktes Rudel verlassen und in ein neues eingebaut wird. Jetzt kommt der Neubesitzer zum Zuge. Was der Züchter vorgebahnt hat, muss weitergeführt werden! Somit schliesst sich der Kreis langsam und wir gelangen an das Ziel unserer Zucht, die dem Hund wie auch dem Besitzer viele viele schöne, erlebnisreiche Jahre herbeibringen soll.

Es ist erstrebenswert, dass der Neubesitzer die Welpenschule fortsetzt, sowie auch die Junghundeschule usw. Besucht und den gesetzlichen Sachkundenachweis (SKN) absolviert. Somit entspricht der zukünftige, erwachsene Hunde den täglichen Anforderungen.

Gesundheitscheck

In der Kinderstubenzeit wird der Welpe mehrmalig entwurmt (alle 14 Tage)! Vor dem ersten Welpenschulbesuchs wird er gechipt und erstmalig grundimmunisiert. Die Grundimmunisierung wird 3 bis 4 Wochen später wiederholt. Im Alter von rund 14 Wochen muss der Neubesitzer die letzte Grundimmunisierung des Junghundes machen. Somit ist der Junghund zum grössten Teil der infektiösen und bakteriellen Krankheiten (Zwingerhusten, Pavorvirosen, Leptospirosen, usw.) geschützt! Diese Impfungen werden im Tierheimausweis eingetragen und die Impfung ist jährlich zu wiederholen (Kombi-Impfung)
Mit geimpften, gesunden und normal gewichtigen Hunden macht das Leben Spass! Die Pudel können sehr gerne 16 Jahre alt werden!

 

Welpen

C-Wurf


Sozialisierung

Charly wohl behütet


Sechste Woche

Schmusetime


Yvonne und Carusso

Yvonne und Carusso 


Neubesitzer

Charly verlässt nach dem letzten obligatorischen Salonbesuch den Wurf


Die drei Grosspudel

Drei Generationen: Alisha mit Aileen und Carusso

 
 
 
 
 

Copyright © by Webdesign informatis.ch

 

Administrationsbereich